+43 720 022 311 (Mo-Fr 8:00-16:00)
Lieferland

Effektive und ökologische Methoden zur Uferbefestigung

Fließt ein Fluss oder Bach entlang Ihres Gartens und befürchten Sie, dass das ungestüme Wasser eines Tages auch einen Teil Ihres Grundstücks fortspülen könnte? Erfahren Sie hier, welche Uferbefestigungslösungen es gibt und wie Sie nicht nur mit herkömmlichen Methoden, wie Holzstämmen oder Wasserbausteinen, sondern auch mit innovativen Ansätzen eine Uferbefestigung bauen können.

Was erfahren Sie in dem Artikel? Einfach auf das Kapitel klicken und lesen, was Sie interessiert

Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel soll in erster Linie als Anregung dienen, wie die Uferbefestigung eines Baches, Flusses oder eines anderen Wasserlaufs unter Verwendung natürlicher Produkte realisiert werden kann. Jede spezielle Lösung muss vor jeglichen landschaftlichen Eingriffen mit dem zuständigen Wasserlaufverwalter abgesprochen werden.

Wenn stilles Wasser die Ufer nagt: Zu welchen Problemen kann dies führen?

Das Plätschern des Wassers im Bach hinter dem Haus mag idyllisch erscheinen, bis bei einem Hochwasser des Flussbettes plötzlich ein Teil des Ufers weggerissen wird.

Besonders bei Überschwemmungen oder anhaltenden Regenfällen, wenn der Wasserpegel deutlich ansteigt, besteht die Gefahr, dass das Wasser über die Ufer tritt und die umliegende Bebauung beschädigt. Eine „stille“ Gefahr sind auch unterspülte Ufer, die durch die Erosion des Wassers einsturzgefährdet sind.

Haben Sie an der Grenze Ihres Grundstücks entlang eines Baches oder am Teich eine Garage, eine Werkstatt oder sogar ein Einfamilienhaus errichtet?

Dann ist es von entscheidender Bedeutung, rechtzeitig angemessene Präventivmaßnahmen zu ergreifen und beispielsweise eine Uferbefestigung am Bach zu bauen oder den Teichrand schnellstmöglich zu befestigen, um später aufwändige Schadensbehebungen zu vermeiden.

Ein Beispiel aus der Praxis: Schauen Sie sich das Foto, auf dem ein Fotograf die Konsequenzen der (unbehandelten) Ufererosion festgehalten hat, an , in der Nähe eines Einfamilienhauses auf demselben Grundstück.

Unterspültes Ufer mit Haus auf dem GrundstückIllustratives Foto. Darstellung der Auswirkungen (Wasser-) Erosion auf einem Grundstück mit Wohnbebauung.

Zurück zu den Wurzeln: Uferbefestigung mit natürlichen Materialien

Welche Methoden es gibt, um ein Ufer zu befestigen, wird beispielsweise denjenigen interessieren, der ein Grundstück mit Bach hat. Anstatt für eine Uferbefestigung Kunststoff zu verwenden, ist es besser auf natürliche Materialien für die Uferbefestigung zurückzugreifen: oft wird zur Uferbefestigung Holz, Weidenzäune und Bruchsteine verwendet. Sehr häufig werden bei Uferbefestigungen auch Pfähle verwendet.

Allerdings sind oftmals der Erwerb und die Installation einer solchen Uferbefestigung kosten- und zeitaufwendig, besonders bei größeren Uferstrecken.

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich bei umfangreicheren Projekten sowie bei kleineren privaten Vorhaben eine alternative Methode zu einer günstigen Uferbefestigung etabliert: die Verwendung von Kokoswalzen.

Diese bieten in Verbindung mit Pflanzen einen effektiven Schutz vor Erosion und stärken das Ufer entlang des Flussbetts gegen erodierende Einflüsse.

Kokoswalzen zur UferbefestigungIllustratives Foto. Kokoswalzen (Coir-Logs) am Ufer eines Wasserlaufs.

Kokoswalzen: Wie werden sie zur Uferbefestigung eingesetzt?

Stellen Sie sich Kokoswalzen einfach als zylindrische Bündel aus reinen Kokosfasern vor, die mit einem Netz aus Kokosseilen gesichert sind.

Diese bieten eine 100% ökologische Lösung, die voll und ganz einen umweltfreundlichen Ansatz verfolgt. Das Material der Matten zersetzt sich im Laufe der Zeit vollständig und hat keinerlei negativen Einfluss auf die Umwelt. Daher eignen sie sich bestens, um Bachufer ökologisch zu befestigen.

Die aus Kokosfasern gefertigten Matten sind speziell für die Installation entlang von Wasserläufen oder an Hängen gedacht. Sie verlangsamen die Strömungsgeschwindigkeit des Wassers und beugen dem unkontrollierten Abtragen von Erde vor. Zudem sind sie formbar und passen sich an Geländeunebenheiten an.

An der Hangseite wirken sie außerdem als Barriere: Sie halten Äste, Geröll und andere Materialien zurück, die sonst in den Wasserlauf gelangen und den kontinuierlichen Fluss beeinträchtigen könnten.

Ein Beispiel aus der Praxis: Im Ausland werden Kokoswalzen auch zum Schutz vor Meereserosion verwendet. So sind Küstenlinien effektiv gegen Erosion gesichert. Die Kokosfasern setzen keine giftigen Stoffe frei, wodurch eine Kontamination des Meerwassers ausgeschlossen wird.

Kokoswalzen (Coir Logs) am MeeresuferIllustratives Foto. Kokoswalzen (Coir-Logs) werden auch auf Küstengrundstücken in Übersee verwendet.

Effektive Uferbefestigung: Pflanzen und Kokoswalzen kombinieren

Für die Uferbefestigung eignen sich Kokoswalzen hervorragend in Kombination mit tiefwurzelndem Gewächs. Die Pflanzen, deren Wurzeln tief in den Boden reichen, übernehmen schrittweise die Matte des Erosionsschutzes entlang der Hänge an Wasserläufen.

Kleinere Pflanzenarten, wie beispielsweise das Gemeine Schilfrohr, lassen sich direkt in den Kokoswalzen kultivieren. Dadurch profitieren die Pflanzen von verbesserten Bedingungen für die Wurzelentwicklung, während die sich zersetzenden Kokosfasern als natürlicher „Bio-Dünger“ das Wachstum fördern.

Kokoswalzen im HangIllustratives Foto. Kokoswalzen (Coir-Logs) werden in Kombination mit Kokosnetzen als Erosionsschutz an Hängen verwendet.

Bei der Stabilisierung von Hängen lassen sich Kokoswalzen auch hervorragend mit anderen Pflanzenarten kombinieren. Neben bestimmten Weiden-, Espen- und Erlenarten eignen sich auch spezielle Grasmischungen zur Uferbefestigung.

Gras bewährt sich besonders bei kurzfristigen Überschwemmungen an Flüssen oder Bächen und trägt zur Verminderung des Bodenerosionsrisikos bei. Wichtig ist jedoch die Auswahl der geeigneten Grasarten. Eine Option stellt beispielsweise die Saatmischung „Feuchte Wiese“ dar, die speziell für feuchtere Standorte entwickelt wurde.

TIPP: Möchten Sie wissen, welche weiteren Pflanzen sich für die Bepflanzung abschüssiger Grundstücke, nicht nur entlang von Wasserläufen, eignen? Informieren Sie sich über geeignete Pflanzen zur Hangbefestigung.

Uferbefestigung nicht selber bauen ohne Genehmigung

Bevor Sie mit der Befestigung der Ufer beginnen, ist es unerlässlich, dass alle administrativen Anforderungen gemäß der geltenden Gesetzeslage erfüllt werden.

Ohne ein genehmigtes Projekt und das Einverständnis der Wasserwirtschaftsbehörden oder der Verwalter des Wasserlaufs ist es Ihnen nicht gestattet, eigenständige Veränderungen an der Landschaft vorzunehmen.

Dies gilt auch dann, wenn das Gewässer direkt an Ihr Grundstück grenzt oder Sie auf einem Grundstück mit Bach das Bachufer befestigen wollen. Jeder Wasserlauf hat einen zuständigen Verwalter, und dessen Zustimmung ist für jegliche Veränderungen im Gelände erforderlich.

Deine Fragen

Unser Profipersonal hilft Ihnen bei der Auswahl und erklärt Ihnen alle Möglichkeiten und Vorgehen zur Anwendung der angebotenen Produkte.

Hotline Benötigen Sie Beratung bei der Warenauswahl oder der Bestellung?
+43 720 022 311 info@geomall.at An Arbeitstagen von 8:00 bis 16:00 Uhr
oder geben Sie uns Ihren Kontakt und wir rufen Sie an
Durch das Klicken auf „Abonnieren“ stimmen Sie der Verarbeitung der E-Mails gemäß unseren Grundsätzen Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu.

Keine Anfrage gefunden. Fragen Sie als erster.

Lassen Sie andere wissen, ob Sie mit dem Produkt zufrieden sind Verschwenden Sie Ihre Zeit nicht mit dem Selbststudium von Informationen im Internet. Unser Profipersonal hilft Ihnen bei der Auswahl und erklärt Ihnen alle Möglichkeiten und Vorgehen zur Anwendung der angebotenen Produkte. Eine Frage senden

Blog

Hang mulchen: Effektive Techniken und Materialauswahl

Haben Sie in Ihrem Garten einen Hang, den Sie bepflanzen und mit Rindenmulch bedecken wollen? Wenn es sich um ein abschüssiges Gelände handelt, ist die entscheidende Frage offensichtlich: Wie kann man verhindern, dass der Rindenmulch am Hang herunterrutscht?

Dachrinnenreinigung: Befreien Sie Ihre Rinne von Laub

Herabfallendes Laub kann in Dachrinnen ein Chaos anrichten. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihre Dachrinnen reinigen können, damit Sie nicht mit feuchtem Mauerwerk oder einem überfluteten Dachboden zu kämpfen haben.

Rasengitter & Pflastersteine: Die optimale Bodenbefestigung

Möchten Sie das Gelände auf Ihrem Grundstück festigen, ohne auf Grünflächen zu verzichten? Eine technisch kostengünstige und wirksame Lösung ist die Verlegung von Kunststoffpflastern oder die Installation einer Rasenmatte. Was ist der Unterschied zwischen beiden und welche Lösung ist besser für Sie?
Hotline Benötigen Sie Beratung bei der Warenauswahl oder der Bestellung?
+43 720 022 311 info@geomall.at An Arbeitstagen von 8:00 bis 16:00 Uhr
Cookies helfen Ihnen sowie uns

Wir, GEOMAT s.r.o., würden uns freuen, wenn Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden erklären , damit wir das Einkaufen auf unserer Website noch angenehmer für Sie gestalten, Ihnen viele Schritte beim Einkauf erleichtern und uns ständig verbessern können. Durch Klicken auf die Schaltfläche „Ja, in Ordnung“ erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies in Ihrem Browser einverstanden, wodurch Sie das Potenzial der Website voll ausschöpfen können. Weitere Details erfahren Sie auf der Seite „Informationen zu Cookies“.